Blutflecken aus dem Teppich entfernen – 9+ Tipps

Blutflecken aus dem Teppich entfernen sollte unmittelbar nach dem Entstehen geschehen, da sie sich recht schnell im Stoff festsetzen und kaum noch effektiv behandelbar sind. Absoluten Vorrang hat jedoch die entsprechende Betreuung der verletzten Person!

Darüber hinaus, gilt generell: im Umgang mit fremden Blut ist stets auf Eigenschutz zu achten. Tragen Sie Schutzhandschuhe, um sich vor potentiell übertragbaren Krankheiten zu schützen!

Mittlerweile wurden diverse Methoden zur Entfernung von frischen Blutflecken aus Teppichen erfolgreich erprobt und können auf diese Weise zusammengetragen werden. Dieser Artikel gibt Ihnen somit eine umfassende Sammlung von Tipps, wie Sie Blutflecken aus dem Teppich entfernen können.

Grundlagen zum Entfernen von Blut aus Teppich und Textilien

Beginnen Sie jedoch stets mit der schonendsten Vorgehensweise: der Reinigung mit klarem Wasser. Greifen Sie erst nach und nach zu aggressiveren Mitteln – sollten Sie sich nicht anders zu helfen wissen.

Egal ob nur mit klarem Wasser oder im Mix mit anderen Mitteln, Sie sollten ausnahmslos kaltes Wasser verwenden. Zum einen ist Blut wasserlöslich und zum anderen sind die Reaktionen dieser organischen Substanz abhängig von Zeit und Temperatur. Bei Hitze gerinnen nämlich die Eiweißbausteine im Blut und erschweren die Entfernung erheblich.

Allein wenige Minuten reichen schon aus, Blut gerinnen zu lassen.

(1) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit klarem Wasser

Sie benötigen:

  • klares, kaltes Wasser
  • mehrere saubere, weiße Tücher
  • ggf. einen Nasssauger
  • ggf. einen Ventilator

So gehen Sie vor:

  • Ganz wichtig: verwenden Sie kaltes Wasser! Heißes oder warmes Wasser kann dazu führen, dass sich die Blutflecke auf Dauer im Teppich festsetzen.
  • Sprühen Sie das kalte Wasser auf die betroffenen Stellen beziehungsweise tränken Sie ein weißes, sauberes Tuch mit kaltem Wasser und legen es auf das entsprechende Gebiet. Im Fall des letzteren halten Sie am besten weitere Tücher Bereich, um diese gegebenenfalls sofort austauchen zu können.
  • Bei großflächigen Verschmutzungen, arbeiten Sie sich von außen zur Mitte vor, um ein Ausbreiten zu verhindern.
  • Unter Verwendung eines trockenen Tuches oder eines Nasssaugers lässt sich die Feuchtigkeit aus dem Teppich aufnehmen.
  • Wiederholen Sie das Benässen und anschließendem Trocknen so oft, bis der Blutfleck endgültig entfernt ist. Per Ventilator können Sie Ihren Teppich schließlich schneller vollständig trocknen.

Sollte diese Methode nicht zum gewünschten Erfolg führen, testen sie die nachstehenden Lösungsmittel erst an sonst nicht sichtbaren Stellen des Teppichs, um so im Vorfeld sicher gehen zu können, dass es das Textil nicht irgendwie verfärbt oder gar Schäden zufügt.

(2) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit Spülmittel und Wasser

TIPP: Ein Mix aus flüssigem Spülmittel und Wasser steht während der Reinigung von Blutflecken aus Teppichen, mehrerer teurer Reinigungsartikel in Nichts nach!

Sie benötigen:

  • 1EL Spülmittel
  • 2 Tassen klares, kaltes Wasser
  • mehrere saubere, weiße Tücher
  • alte Zahnbürste
  • ggf. ein Ventilator
  • Staubsauger
  • Verrühren Sie 1EL Spülmittel mit zwei Tassen gefüllt mit kaltem Wasser.
  • Geben Sie die Tinktur erneut auf ein sauberes, weißes Tuch und behandeln Sie die Blutflecke auf diese Weise.
  • Nehmen Sie eine Zahnbürste oder ähnliches zur Hand und bürsten Sie das entsprechende Gebiet. Vermeiden Sie dabei allerdings ein zu starkes Scheuern, sonst breiten sich die Flecken noch mehr aus oder geraten eventuell noch tiefer ins Gewebe hinein.
  • Um die vorher aufgetragene Lösung aus dem Teppich auszuspülen, bearbeiten Sie im Nachhinein die betroffene Fläche mehrfach unter leichten Berührungen mit einem feuchten, sauberen Tuch.

Möglicherweise müssen Sie das gesamte Vorgehen mehrere Male wiederholen.

  • Legen Sie im Anschluss etwas Schweres auf ein weiteres neues Handtuch, sodass die Feuchte besser aufgenommen werden kann. Lassen Sie dies über einige Minuten ruhen.
  • Per Ventilator können Sie Ihren Teppich schließlich schneller vollständig trocknen. Ein rascher Trockenvorgang verhindert ein erneutes Durchkommen der Blutflecke.
  • Unter Zunahme eines Staubsaugers können Sie nun die Teppichfasern in ihre ursprüngliche Verfassung versetzen.

(3) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit einer Paste aus Salz und Wasser

Sie benötigen:

  • klares, kaltes Wasser
  • eine kleine Schüssel oder ähnliches
  • handelsübliches Salz
  • mehrere saubere, weiße Tücher
  • Staubsauger
  • Nehmen Sie ein kleines Gefäß zur Hand und füllen es mit kaltem Wasser. Fügen Sie (handelsübliches) Salz hinzu, bis der Mix die Konsistenz einer dünnen Paste erhält.
  • Geben Sie diese auf die entsprechenden Verschmutzungen und lassen Sie sie für mehrere Minuten einwirken.
  • Bearbeiten Sie im Nachgang die betroffene Fläche mehrfach unter leichten Berührungen mit einem sauberen Tuch. ACHTUNG: Schrubben oder reiben Sie niemals!
  • Möglicherweise müssen Sie das gesamte Vorgehen mehrere Male wiederholen, so lange bis die Blutflecke aus dem Teppich gänzlich verschwunden sind.
  • Unter Zunahme eines Staubsaugers können Sie nun die verbliebenen Salzkörner entfernen.

(4) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit einer Paste aus Speisestärke und Wasser

Sie benötigen:

  • eine kleine Schüssel oder ähnliches
  • klares, kaltes Wasser
  • Mais- oder Kartoffelstärke
  • eine alte Zahnbürste
  • mehrere saubere, weiße Tücher
  • Nehmen Sie eine kleine Schüssel zur Hand und füllen es mit kaltem Wasser. Fügen Sie Mais- oder Kartoffelstärke hinzu, bis der Mix die Konsistenz einer zähflüssigen Paste erhält.
  • Geben Sie diese auf die entsprechenden Verschmutzungen und massieren Sie sie zum Beispiel mit einer alten Zahnbürste sanft ein.
  • Wenn die bearbeitete Fläche eine rote Färbung angenommen hat, behandeln Sie sie unter leichten Berührungen mit einem sauberen Tuch.
  • Zum Schluss sollten Sie die Stellen mit reichlich kaltem Wasser besprühen und anschließend mit Tüchern heraustupfen, bis Sie merken, dass der Teppich sauber und trocken ist.

(5) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit einer Paste aus Backnatron und klarem Wasser

Sie benötigen:

  • eine kleine Schüssel oder ähnliches
  • klares, kaltes Wasser
  • handelsübliches Backnatron
  • mehrere saubere, weiße Tücher
  • Staubsauger
  • Nehmen Sie ein kleines Gefäß zur Hand und füllen es mit kaltem Wasser. Fügen Sie (handelsübliches) Backnatron hinzu, bis der Mix die Konsistenz einer dünnen Paste erhält.
  • Geben Sie diese auf die entsprechenden Verschmutzungen und lassen Sie sie eintrocknen.
  • Die getrocknete Paste wird viel Blut aufgenommen haben und lässt sich dann wegbrechen.
  • Unter Zunahme eines Staubsaugers können Sie nun die gebrochene Paste entfernen.
  • Heben Sie letztlich mittels kühlem Wasser und weißem Tuch die Überbleibsel vom Rand zur Mitte aus dem Teppich heraus.

(6) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit Zitronensaft

Sie benötigen:

  • Zitronensaft
  • klares, kaltes Wasser oder Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Beträufeln Sie die Blutflecke großzügig mit Zitronensaft, zum Beispiel auch aus einer handelsüblichen Plastikzitrone. Sie ihn für mehrere Minuten einwirken.
  • Spülen Sie im Nachhinein die Verschmutzungen mit fließendem und vor allem kaltem Wasser aus. Beispielsweise bietet sich hierfür auch mit Kohlensäure versetztes Mineralwasser an. Denn sie unterstützt zusätzlich beim Herauslösen der Blutflecke aus dem Teppich.

(7) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit Ammoniak und Wasser

ACHTUNG: Schließen Sie in jedem Fall aus, dass das Ammoniak in Ihre Atemwege gelangt – Ammoniak ist gefährlich! Vermischen Sie es ebenso nie mit chlorhaltigen Bleichmitteln! Aus einer daraus resultierenden Reaktion können gefährlich Dämpfe hervorgehen.

Es ist niemals auf Wollteppiche anzuwenden.

Sie benötigen:

  • eine leere Sprühflasche
  • ½ Tasse klares, kaltes Wasser
  • 1 EL Ammoniak
  • mehrere saubere, weiße Tücher
  • einen Lappen
  • Staubsauger
  • Vermischen Sie 1EL Ammoniak mit einer ½ Tasse kaltem Wasser in einer Sprühflasche.
  • Sprühen Sie diese Lösung auf die entsprechenden Verschmutzungen und lassen Sie sie für ungefähr 5 Minuten einwirken.
  • Bearbeiten Sie nach dem Verstreichen der Minuten die betroffene Fläche mehrfach unter leichten Berührungen mit einem sauberen Tuch. ACHTUNG: Schrubben oder reiben Sie niemals! Denn Sie wollen den Blutfleck lediglich aus dem Teppich „heben“.
  • Möglicherweise müssen Sie das gesamte Vorgehen mehrere Male wiederholen, so lange bis die Flecken gänzlich verschwunden sind beziehungsweise sich kein Blut mehr auf dem Tuch abzeichnet.
  • Spülen Sie das Gebiet sorgfältig unter Hilfenahme eines nassen Lappens aus.
  • Legen Sie im Anschluss etwas Schweres auf ein weiteres neues Handtuch, sodass die Feuchte besser aufgenommen werden kann. Lassen Sie dies über einige Minuten ruhen.
  • Per Ventilator können Sie Ihren Teppich schließlich schneller vollständig trocknen. Ein rascher Trockenvorgang verhindert ein erneutes Durchkommen der Blutflecke.
  • Unter Zunahme eines Staubsaugers können Sie nun die Teppichfasern in ihre ursprüngliche Verfassung versetzen.

(8) Entfernung von Blutflecken aus Teppichen mit Wasserstoffperoxid

ACHTUNG: Ziehen Sie Wasserstoffperoxid wirklich nur als letztes Mittel in Betracht. Denn hierbei laufen Sie Gefahr, dass sich die Farbe des Teppichs infolge der Anwendung aufhellt.

Sie benötigen:

  • 3% Wasserstoffperoxid
  • ein sauberes, weißes Tuch
  • Benetzen Sie die Blutflecke im Teppich mit 3% Wasserstoffperoxid und lassen Sie die Lösung für 60 Minuten einziehen.
  • Bearbeiten Sie nach dem Verstreichen der Minuten die betroffene Fläche mehrfach unter leichten Berührungen mit einem sauberen Tuch, bis die Flecken gänzlich verschwunden sind.

(9) Blutflecken aus dem Teppich entfernen mit Fleckenentferner für Haustiere

Handelsübliche Reinigungsmittel dieser Art sind auch bestens zur Blutentfernung geeignet. Gehen Sie dabei einfach, wie in den Verpackungsanweisungen beschrieben vor.

WEITERE TIPPS:

  • Für den Fall, dass der betroffene Bereich sich nach einem Trockenvorgang bräunlich verfärbt hat, bietet eine Mischung von Essig und Wasser (im Verhältnis 1:2) die beste Lösung.
  • Sollten Sie sich dennoch für einen Blut – Fleckenentferner aus dem Geschäft entscheiden, achten Sie unbedingt darauf, dass Proteine ein Bestandteil dessen sind.
  • Eine geeignete Alternative zum kalten Wasser wäre ebenso die Verwendung von Eiswürfeln, um die Blutflecken zumindest erst einmal anzulösen.
  • Für den Fall, dass die Blutflecken im Teppich bereits gänzlich eingetrocknet sind beziehungsweise bereits etwas älter sind, sollten Sie anstelle des kalten, nun warmes Wasser zurückgreifen. Da dann das Blut bereits ausnahmslos vernetzt ist und das Gewebe folglich vollkommen verklebt hat. Hierbei gilt: je höher die Temperatur, desto rascher erfolgt der Lösungsvorgang.